Bügelleinengewebe

Bügelleinengewebe

  • Wenn Sie ein Dampfbügeleisen verwenden, stellen Sie sicher, dass keine Kalkablagerungen vorhanden sind, da diese Flecken auf dem Stoff hinterlassen können.
  • Wählen Sie die Bügeltemperatur je nach Stoffstärke: Reines Leinen kann sehr heiß gebügelt werden. Testen Sie die Temperatur an einer Ecke des Kleidungsstücks.
  • Die Teile sollten noch leicht feucht gebügelt werden. Wenn Sie kein Dampfbügeleisen haben, benutzen Sie einen Blumensprüher zum Befeuchten.
  • Die Verwendung von Bügelstärke ist überflüssig: Allein durch das Bügeln wird der Leinenstoff wieder steif und knisternd.
  • Bügeln Sie die Stücke zuerst auf links (innen), dann auf rechts (außen).
  • Dunkle Kleidungsstücke, Teile mit Stickereien oder anderen Verarbeitungen sollten nur auf links gebügelt werden.

Zum Schluss noch ein Geheimtipp für alle, die viel unterwegs sind: Die Kleidungsstücke falten und in einer Plastiktüte in den Koffer legen. Anschließend im Badezimmer aufhängen – durch heißen Wasserdampf verschwinden die Knitterfalten.

Schreibe einen Kommentar